Zentrale Datenbank Nachlässe

 
 
Listed on UNESCO Archives Portal
 

» zurück   Seite drucken  Druckversion

Für weitere Daten aus der Kategorie "Nachlässe A" benutzen Sie bitte die Navigation auf der linken Seite.

Wronkow, George (1905 - 1989)

Nachlass
Institut für Zeitungsforschung Dortmund

Biographische Angaben

Biographische Notiz
17.02.1905 geb. in Berlin als Georg Wronkow, jüdisch
Vater: Hugo Wronkow (1869-1909), Immobilienmakler, jüd.
Mutter: Berta, geb. Ephraim (1879-1929), jüd.
Bruder: Ludwig Wronkow (1900-1982), Pressezeichner, jüd.
1922 Abitur Friedrich-Wilhelm-Gymnasium Berlin
1925-31 Journalist beim Mosse-Verlag (u.a. Berliner Volkszeitung)
1931 Kunstredakteur des Berliner Tageblattes
März 1933 Entlassung bei Mosse, Flucht nach Dänemark (auf einem Ausflugsschiff des Angriff)
25.09.1933 Ankunft in Frankreich
1933-36 Freier Mitarbeiter beim Pariser Tageblatt, Beiträge für den Paris Soir
28.11.1936 Heirat mit Claire Gertrude [Traute] Wincenty (geb. 11.12.1901)
13.03.1936
bis Mai 1940 Redakteur, Übersetzer und Sprecher beim Sender Straßburg
14.05.1940 Internierung in Paris
Mai 1940 bis
März 1941 Hilfssoldat in der frz. Armee (Prestataire)
09.04.1941 Flucht aus Frankreich, über Spanien und Portugal mit Notvisum nach New York (Ankunft am 03.06.1941)
1942-43 Mitarbeit in der Vertriebsabteilung der französischsprachigen Emigrantenzeitschrift Pour La Victoire
1943-47 Mitglied der Radio Writers Guild
20.05.1943 Redakteur und Sprecher in der deutschsprachigen
- 16.09.1947 Kurzwellenabteilung von Columbia Broadcasting System (CBS)
1947-1950 UN-Korrespondent für die Canadian Broadcasting Corp. (CBC)
seit 1949 UN- und USA-Korrespondent für deutschsprachige Zeitungen und
Rundfunkanstalten (Die Tat, Kölner Stadt-Anzeiger, WAZ, Weser-Kurier, Stuttgarter Nachrichten, Südwestfunk, Deutsche Welle u.a.)
14.11.1949 Annahme der US-Staatsbürgerschaft
1952 Mitglied der Foreign Press Association
23.07.1980 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes
15.12.1989 gest. in New York

Mitglied der Radio Writers Guild (1943-47), des P.E.N.-Club deutschsprachiger Autoren im Ausland, der UN Correspondent Association, der Foreign Press Association (seit 1952)
Beruf
Journalist
Pseudonym
Greko, George Gaekow (20er/30er Jahre), Georg Wincenty

Bestandsinformationen

Inhaltsangabe
Umfangreiche Sammlung von Manuskripten und Zeitungsartikeln (Wronkow hat als USA- und UN-Korrespondent für deutschsprachige Zeitungen und Rundfunkanstalten gearbeitet) von 1949-1989; persönliche Dokumente und Ausweise aus dem Exil in Frankreich, wenig Geschäftskorrespondenz, einige Fotos.
Laufzeit
1932 - 1989
Umfang
0,8 lfdM.
Erschließungszustand
Online-Findbuch
© Bundesarchiv 2004/2005 Zum Seitenanfang Seitenanfang