Zentrale Datenbank Nachlässe

 
 
Listed on UNESCO Archives Portal
 

» zurück   Seite drucken  Druckversion

Für weitere Daten aus der Kategorie "Nachlässe A" benutzen Sie bitte die Navigation auf der linken Seite.

Dolbin, Benedikt Fred (1883 - 1971)

Nachlass
Institut für Zeitungsforschung Dortmund

Biographische Angaben

Biographische Notiz
01.08.1883 geb. in Wien als Benedikt Fred Pollak (offizielle Namensänderung in Dolbin 27.04.1912)
Vater: Ernst Pollak, Kaufmann (06.03.1851 - 23.01.1935), jüd.
Mutter: Laura Pollak, geb. Jamnitz (15.10.1858 - 18.05.1935)
Bruder: Otto Friedrich Pollak (18.06.1885 - 12.11.1915 (gef.)
Schwester: Isabella Pollak, Opernsängerin (Künstlername Bella Paalen) (09.07.1881 - 28.07.1964)

1902-1910 Ingenieurstudium an der Technischen Hochschule in Wien
1906-1907 Balladensänger im Wiener Kabarett "Nachtlicht"
1908-1909 Studium der Komposition bei A. Schönberg
1910-1920 Ingenieur bei dem Wiener Baukonzern Waagner, Biro u. Kurz; dadurch auch Freistellung vom Wehrdienst

1912 Heirat mit Else Rethi, Musikwissenschaftlerin (geschieden 19.04.1917)
1918 Heirat mit Ninon Ausländer, Kunsthistorikerin (1895-1966), sp. Ninon Hesse (gesch. 26.06.1931)

1918 Beteiligung an der Wiener Künstlergruppe "Die Bewegung"
Beginn autodidaktischer Zeichenstudien, Orientierung am Zeichenstil Egon Schieles
08.03.1924 Veröffentlichung der ersten Dolbin-Zeichnung in der Wiener Zeitung "Der Tag" (Porträt J. Ringelnatz)
1924-1926 Porträtzeichner für zahlreiche Wiener Zeitungen (Der Abend, Arbeiterzeitung, Illustriertes Wiener Extrablatt, Der Morgen, Neues-8-Uhr-Blatt, Wiener Allgemeine Zeitung, Wiener Mittagszeitung, Wiener Tageblatt u.a.)
1926 Umzug nach Berlin
1926-1934 Porträtzeichner und Kunstkritiker für zahlreiche Berliner Zeitungen (Berliner Tageblatt, B.Z. am Mittag, Die Literarische Welt, Literatur, Der Querschnitt, Das Tagebuch, Theater-Tageblatt u.a.)
Ausstellungen, Illustrationen für Bücher

1932 Heirat mit Ellen Herz (1898-1974), Schauspielerin (zuvor verheiratete Herz-Dreyfuß?)
Nov. 1933 Ausschluss aus dem Reichsverband der Pressezeichner
Juli 1934 Aufgabe der Berliner Wohnung, Übersiedlung in das Haus der Schwiegermutter Alice Herz (gebürtige Amerikanerin) in Rottach/Egern
Feb. 1935 Berufsverbot als Pressezeichner und Schriftsteller in Deutschland
Okt. 1935 Emigration nach New York
1941-1945 Politische Karikaturen für Free World, The Nation u.a.,
1945-1952 Porträts für Fortune, Musical America
1941-1971 Kunstkritiker für die Wochenzeitung Aufbau (bis 1946 unter dem Pseudonym Ben Bindol in Englisch, dann unter seinem richtigen Namen in Deutsch)
31.03.1971 gest. in New York
Beruf
Pressezeichner
Pseudonym
Ben Bindol

Bestandsinformationen

Inhaltsangabe
Schriftlicher Nachlass des Pressezeichners B. F. Dolbin (sein zeichnerischer Nachlass ist verteilt auf zahlreiche Archive und Institutionen; einen umfangreichen Bestand besitzt auch das Institut für Zeitungsforschung): Umfangreiche Privatkorrespondenz mit der Familie, seiner zweiten Frau Ninon Ausländer (sp. Hesse) und seiner dritten Frau Ellen Herz, umfangreiche Geschäftskorrespondenz mit Zeitungen und Verlagen u.a. (1920er-30er Jahre), Korrespondenz und Dokumente die Emigration und die berufliche Perspektive im Exil betreffend; Manuskripte, Zeitungsartikel und gedruckte Pressezeichnungen von Dolbin (für Wiener und Berliner Zeitungen und für den 'Aufbau'); Dokumente über Dolbin-Ausstellungen; Gedichte und Noten von Dolbin aus seiner Frühzeit (bis 1920er Jahre); persönliche Dokumente und Fotos.
Laufzeit
1900 - 1970
Umfang
2,5 lfdM.
weitere Angaben: Der Nachlass ist gescannt und liegt zur Benutzung auf CD-Rom vor
Erschließungszustand
Online-Findbuch
© Bundesarchiv 2004/2005 Zum Seitenanfang Seitenanfang