Zentrale Datenbank Nachlässe

 
 
Listed on UNESCO Archives Portal
 

» zurück   Seite drucken  Druckversion

Für weitere Daten aus der Kategorie "Nachlässe T" benutzen Sie bitte die Navigation auf der linken Seite.

Tesch, Familie

Nachlass
Institut für Stadtgeschichte Frankfurt am Main

Biographische Angaben

Biographische Notiz
Richard Tesch (1870-1962), Gewerkschafter, 1902-1933 Mitarbeiter der Frankfurter Volksstimme, bis 1915 Mitglied des SPD-Vorstandes, Mitarbeit bei der Frankfurter Volksbühne, 1905-1933 Kontorangestellter bei der Union-Druckerei und Verlagsanstalt, 1933 Liquidierung der Druckerei, zwangsweiser Ruhestand; Johanna Tesch (1875-1945), SPD-Mitglied, Mitbegründerin des Bildungsvereins für Frauen und Mädchen der Arbeiterklasse, 1906 Vorsitzende der Frankfurter Ortsgruppe des Zentralverbands der Hausangestellten und Büroangestellten, 1919 Wahl zur Nationalversammlung für den Wahlkreis Hessen-Nassau. 1920-1924 Mitglied des Reichstages, Widerstandskämpferin, 1944 KZ Ravensbrück
Beruf
Journalisten und Publizisten

Bestandsinformationen

Inhaltsangabe
Briefwechsel zwischen den Eheleuten Johanna und Richard Tesch (Persönliches, Arbeit in Nationalversammlung, Kapp-Putsch, Reichstagssitzung vom 30.06.1920, Unterlagen zur Reaktion auf die Ermordung Walter Rathenaus, Bericht von der Görlitzer Frauenkonferenz Sept. 1920; Besprechungen in der Reichstagsfraktion u.ä.); Familienpapiere; Materialsammlung des Sohnes Karl Tesch zu KPD, Nachkriegszeit und Westintegration der BRD
Laufzeit
ca. 1890-1950
Umfang
weitere Angaben: 1 Kasten
Erschließungszustand
EDV-Verzeichnis
© Bundesarchiv 2004/2005 Zum Seitenanfang Seitenanfang