Zentrale Datenbank Nachlässe

 
 
Listed on UNESCO Archives Portal
 

» zurück   Seite drucken  Druckversion

Für weitere Daten aus der Kategorie "Nachlässe N" benutzen Sie bitte die Navigation auf der linken Seite.

Nasarski, Peter (01.08.1914-18.07.2001)

Nachlass
Stiftung Martin-Opitz-Bibliothek

Biographische Angaben

Biographische Notiz
Geboren 01.08.1914 in Teschen / Cieszyn, Mähren. Seit den 20er Jahren aktiv in der deutschen Jugendbewegung in Polen. Studium in Wien. Von 1934 bis 1945 Redakteur der "Freien Presse" in Lodz. Im 2. Weltkrieg Kriegsberichterstatter. Nach dem Krieg u.a. Redakteur der Zeitschriften "Westöstliche Begegnung" und "Europäische Begegnung", Chefredakteur des Pressedienstes "Aktuelle Ostwoche", Hamburg, später beim Deutschlandfunk mit Aufbau und Leitung der Polen-Redaktion. Arbeitete 1945-1964 in Berlin. 1964 Übersiedlung nach Köln, wo er die Polen-Redaktion des Deutschlandfunks aufbaute. Von 1968-1980 Chefredakteur der "Kulturpolitischen Korrespondenz". Verantwortlicher Herausgeber der Zeitschrift "Globus" des VDA-Vereins für das Deutschtum im Ausland und der Vierteljahreshefte "Der Gemeinsame Weg" des Ostdeutschen Kulturrats und der Stiftung "Haus des Deutschen Ostens", Düsseldorf, sowie von mehr als sechzig Büchern und Bildbänden. Starb am 18.07.2001 in Köln.
Beruf
Publizisten und Journalisten
Pseudonym
Aurich, Peter
Biographische Quellen
http://kulturportal-west-ost.eu/biographies/nasarski-peter-e-2/ (gesehen am 23.02.2014); Kessler, Wolfgang: Peter Nasarski 1914 - 2001, in: Germano-Polonica 2.2002, S. 39-40.

Bestandsinformationen

Signatur
TK 0619 - TK 0677 (Archivgut); NA 01 (Bibliothek)
Inhaltsangabe
Manuskripte für Rundfunk u.a., Briefe, Fotos, Presseberichte vorwiegend zu Polen; Privatbibliothek, eigene Veröffentlichungen
Laufzeit
1945-2000
Umfang
weitere Angaben: 59 Kartons (Archivgut) + 15 lfdM (Bibliothek)
Erschließungszustand
Datenbank
© Bundesarchiv 2004/2005 Zum Seitenanfang Seitenanfang