Zentrale Datenbank Nachlässe

 
 
Listed on UNESCO Archives Portal
 

» zurück   Seite drucken  Druckversion

Für weitere Daten aus der Kategorie "Nachlässe M" benutzen Sie bitte die Navigation auf der linken Seite.

Mettenheimer, Familie von (1824-1898)

Teilnachlass 3
Universitätsarchiv Leipzig

Biographische Angaben

Biographische Notiz
1) Carl von Mettenheimer (1824-1898), seit 1857 Arzt im Frankfurter Versorgungshaus, 1861 Leibarzt des Großherzogs von Mecklenburg-Schwerin,1875 Medizinalrat, Mitbegründer der ersten Kinderkrippe in Schwerin, 1876 leitender Arzt am Anna-Kinderhospital, 1880 Gründer des Friedrich-Franz-Hospizes in Graal-Müritz, 1895 Erhebung in den Adelsstand, Autor zahlreicher medizinischer Fachbeiträge (u.a. 1863 Buch über Greisenkrankheiten), auch Komponist mehrerer Musikstücke.
2) Heinrich von Mettenheimer (1867-1944), 1899-1907 Leiter des Christ`schen Kinderhospitals, danach Leitung der Kinderklinik in Sachsenhausen, 1914 Berufung zum Professor für Kinderheilkunde an der Universität Frankfurt am Main
Beruf
Arzt
Biographische Quellen
Heinrich von Mettenheim: Carl von Mettenheimer (1824-1898). Werden, Wollen und Wirken eines alten Arztes in Briefen und Niederschriften, Frankfurt a.M. 1885 (Herausgegeben von der Historischen Kommission der Stadt Frankfurt a.M.); Dr. med. Karl von Mettenheimer. Geh. Med.-Rath und Grh. Meck.-Schwer. Leibarzt. Ein Lebensbild. Schwerin 1899;- Brigitta Steinbruch: Dr. Carl von Mettenheimer und sein Nachlass im Mecklenburgischen Landeshauptarchiv. In: Stier und Greif. Blätter zur Kultur- und Landesgeschichte in Mecklenburg-Vorpommern, Schwerin 1993, S. 99 f.; - Rita Danckert: Carl von Mettenheimer. Großherzoglicher Leibarzt und Mediziner in Mecklenburg. In: Schriften zur Stadt- und Regionalgeschichte, Bd. 2, Historisches Museum Schwerin 1993

Bestandsinformationen

Inhaltsangabe
Über 100 Briefe zahlreicher Mediziner an Mettenheimer
© Bundesarchiv 2004/2005 Zum Seitenanfang Seitenanfang