Zentrale Datenbank Nachlässe

 
 
Listed on UNESCO Archives Portal
 

» zurück   Seite drucken  Druckversion

Für weitere Daten aus der Kategorie "Nachlässe E" benutzen Sie bitte die Navigation auf der linken Seite.

Eberstein, Friedrich Karl Freiherr von (1894-1979)

Nachlass
Bayerisches Hauptstaatsarchiv München

Biographische Angaben

Biographische Notiz
Politiker (NSDAP), Polizeioffizier und SS-Führer; Banklehre; 1914-1918 Kriegsdienst; anschließend Freikorpsoffizier; 1925 NSDAP-Mitglied; 1928 Eintritt in die SS; 1929 Adjutant beim SS-Stab VIII in Thüringen; 1930 SS-Sturmführer; 1931 SS-Obersturmführer in Thüringen; 1933 MdR (Wahlkreis Oberbayern-Schwaben); 1936-1942 Polizeipräsident von München; 1938 Höherer SS- und Polizeiführer und Leiter der Polizeiabteilung im Bayer. Staatsministerium des Innern; 1939 Ministerialdirektor; 1944 General der Waffen-SS; 1945 Entlassung aus allen Ämtern
Beruf
Verwaltungsbeamter; Politiker

Bestandsinformationen

Inhaltsangabe
Lebensläufe; Verlegung des Wohnsitzes von München nach Tegernsee in das beschlagnahmte Palais Wedelstaedt; Fotoalben (1932-1934); Auseinandersetzungen mit Gauleiter Paul Giesler; Zeugenaussagen Ebersteins in den Nürnberger Prozessen, Spruchkammerverfahren und Entnazifizierung; Briefe aus Gefängnissen und Lazaretten; Zeugenladung zu Spruchkammerverfahren gegen Adalbert Graf Kotulinsky; Bericht an Domvikar Josef Thalhammer über Ereignisse in München am 9.11.1938; Bericht des Generals der Waffen-SS Richard Hildebrandt über Erlebnisse in polnischen Gefängnissen, Schlusswort als Angeklagter bei den Nürnberger Prozessen; handschr. Notizen von Gauleiter Adolf Wagner
Laufzeit
1932-1967
Umfang
0,20 lfdM.
Erschließungszustand
Findbuch
© Bundesarchiv 2004/2005 Zum Seitenanfang Seitenanfang