Zentrale Datenbank Nachlässe

 
 
Listed on UNESCO Archives Portal
 

» zurück   Seite drucken  Druckversion

Für weitere Daten aus der Kategorie "Nachlässe C" benutzen Sie bitte die Navigation auf der linken Seite.

Canitz und Dallwitz, Karl Ernst Wilhelm Freiherr von (1787-1850)

Nachlass
Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz Berlin

Biographische Angaben

Biographische Notiz
Preußischer Offizier, Major (1815), Lehrer für Kriegsgeschichte an der Allgemeinen Kriegsschule zu Berlin (1820), erster Adjutant des Prinzen Wilhelm von Preußen (1821), Gesandter in Braunschweig, Hannover und Kassel (1832), später in Wien (1841), Generalleutnant (1844), dann Außenminister (1845-1848)
Beruf
Hofbeamte; Majore
Biographische Quellen
K. Becker: Studien zu einer Lebensgeschichte des Freiherrn Carl Wilhelm Ernst von Canitz und Dallwitz und zur preußischen Verfassungsgeschichte. Diss. Berlin 1940; G. Dallinger: Karl von Canitz und Dallwitz. Ein preußischer Minister des Vormärz. Darstellung und Quellen. Köln und Berlin 1969 (Veröffentlichungen aus den Archiven Preußischer Kulturbesitz, Bd 3)

Bestandsinformationen

Inhaltsangabe
Teil 1: Korrespondenz, u.a. mit Bernstorff, Lecoq, Radowitz, Gneisenau, Gerlach, Clausewitz, Fürst Metternich und Sohn Carl; auch: 6 Schreiben Bismarcks an Graf Canitz (1855-1861); Teil 2: Verfassungsfragen; Manuskripte, u.a. "Preußens Verhältnis zur Einheit Deutschlands", "Handels- und Verkehrsverhältnisse"; Ausarbeitungen, u.a. zur orientalischen Frage; Auswärtiges, u.a. Tabellen über das Personal des auswärtigen Dienstes; Kirchensachen, u.a. Kölner Kirchenverein, Pietismus; Korrespondenzen, u.a. mit Balan, Arnim und Gruner
Laufzeit
Teil 1: 1815-1850 (1861); Teil 2 : 1825-184
Umfang
Teil 1: 0,25; Teil 2: 0,40 lfdM.
Erschließungszustand
Findbuch
Bemerkung
Reste des Nachlasses in Privathand
© Bundesarchiv 2004/2005 Zum Seitenanfang Seitenanfang